Bookmark and Share

Grüne BloggerInnen
Aline Trede, Bern
Bastien Girod, Zürich
Balthasar Glättli, Zürich
Gerardo Raffa, Sarnen
Greta Gysin, Rovio
Matthias Probst, Zürich
Markus Kunz, Zürich
Ruedi Baumann, Traversères (F)
Grüne UnternehmerInnen

ausgewählte weitere Politblogs
wahlweise zur Empfehlung, Erheiterung oder Empörung

Jacqueline Badran (SP Zürich)
Michel Jäger (FDP Diepoldsau)
Michael Köpfli (GLP Bern)
Moritz Leuenberger
Martin Müller (FDP Dietikon)
Reto Müller (SP Langenthal)
Daniel Ordas (SP Basel)

Anti-SVP-Blog
arlesheimreloaded.ch
ars libertatis
blog.rainbownet.ch
edemokratie.ch gebsn
Gedankenbörse-Blog
gonorrea.ch
Klartexte im Getümmel
Lupe
Maras Gedankensprünge
Morgarten - ein Blog-Schlachtfeld
plappermaul.ch
Soweit das Auge reicht
Substanz
SVP-Politiker
Waffendeponierung
Wahlkampfblog
YMOs Sicht der Dinge
Frau Zappadong
zoon politikon (Ali Arbia)
zoon politicon (Cl. Longchamp)
2lounge
zwaeg.com

Politforen & Feeds
Forum "Zürich 1"
ignoranz.ch
politik-blogs.ch
www.politblogs.ch

Wissenschaftliche und skeptische Blogs
Scienceblogs
pharmama.ch
astrodicticum simplex
rolleyes.de
Achter
Humanistischer Pressedienst
Fischblog
skepticker.org
evilunderthesun

Schweizer Blog Verzeichnis Blogverzeichnis Deutschland Blogverzeichnis Slug.ch Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blogparade verypopularwebsite Blog Top Liste - by TopBlogs.de rankingcloud Subscribe with Bloglines frisch gebloggt www.seducy.de Bloggen für die Bilateralen

Herkunft IP-Adressen seit 26.02.08 flagcounter.com

2009: Galileo und Darwin reloaded

Sie stehen stellvertretend für die beiden ersten fundamentalen Kränkungen des Menschen: Galileo Galilei und Charles Darwin. Ersterer bestätigte vor 400 Jahren mit seinen Beobachtungen des Sternenhimmels durch ein Teleskop Kopernikus’ These, dass die Erde um die Sonne kreise. Zweiterer präsentierte vor 150 Jahren mit seinem Werk On the Origin of Species eine schlüssige Erklärung für die Entwicklung der Arten.

Aus religiöser Sicht waren (und sind) die erfahrenen Kränkungen in der Tat fundamental: Unser Planet bildet mitnichten das Zentrum des Universums und der Mensch ist kein nach irgend einem göttlichen Ebenbild geschaffenes Wesen. Logisch, dass beide Wissenschafter von der jeweiligen Staatskirche bekämpft wurden. Galileo wurde durch die Inquisitoren gezwungen, seine Schlussfolgerungen zu widerrufen. Und Darwin wurde von Vertretern der anglikanischen Kirche geächtet.

Die beiden Forscher und ihre monumentalen Beiträge zu unserem naturwissenschaftlichen Verständnis werden dieses Jahr gebührlich gefeiert, 2009 ist zugleich das Internationale Jahr der Astronomie und das Darwin-Jahr.

Und so langsam scheinen sich auch die Kirchen daran zu gewöhnen, dass ihre eigenen Weltbilder reformbedürftig sind. «Bereits» 1979 hatte die katholische Kirche eine Kommission eingesetzt, um den «Fall Galileo» neu aufzurollen. Und blosse 12 Jahre später verkündete der Vatikan, dass Galileo mit seiner heliozentrischen Sicht tatsächlich richtig gelegen hatte. Und nun will die Kirche ihm gar in ihren Heiligtümern eine Statue errichten. Und rechtzeitig zum Jubiläum sendet auch ein Vertreter der Anglikanischen Kirche ein mea culpa aus. (Von einer Statue in der Canterbury Cathedral ist allerdings noch nicht die Rede...)

Mit oder ohne kirchlichen Segen, etliche Veranstaltungen im Rahmen der beiden Jubiläumsjahre sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Anlässe in der deutschsprachigen Schweiz zum Astronomiejahr sind hier aufgeführt und solche zum Darwin-Jahr hier (in Zürich) und hier (Bern).